„Es ist mir eine Herzensangelegenheit, mich für die Bedürfnisse, Fragen und Ängste junger Menschen einzusetzen. Sie sorgen für einen Kultur- und Wertewandel in der Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur – sie sind unsere Zukunft. Ein zweites Thema, das mir sehr am Herzen liegt, ist Frauen und Karriere. Beide Themen möchte ich vorantreiben und jeden dazu inspirieren, die Arbeitswelt von morgen schon heute positiv mitzugestalten.“

Wichtige Lebensstationen

Zeitstrahl Steffi Burkart

Zeitstrahl Steffi Burkhart

MISSION

Schon immer hat sich Dr. Steffi Burkhart für die bio-psycho-soziale Gesundheit von Menschen und Organisationen interessiert. Nach 12 Jahren Leistungssport und ihrem Abitur studierte sie Sportwissenschaften an der Deutschen Sporthochschule Köln und hat 2013 im Bereich Gesundheitspsychologie promoviert.

Parallel arbeitete sie 2010-2012 im Betrieblichen Gesundheitsmanagement eines Großkonzerns – musste aber feststellen, dass dieser klassische Berufsweg nicht der war, den sie einschlagen wollte. Deshalb wechselte sie 2013 zu dem Start-up GEDANKENtanken auf. Dort übernahm sie die Verantwortung für die Akademie.

Seit 2015 ist Dr. Steffi Burkhart selbstständig, macht sich als unabhängige Person für ihre Generation in Politik und Wirtschaft stark – und tritt dafür in der Öffentlichkeit ein: Millennials haben keine Lobby in Deutschland, weil sie in der Minderheit sind und die Alten in der Mehrheit (in der Gesamtbevölkerung). Deshalb plädiert Dr. Steffi Burkhart für eine Jugendquote in Politik und Wirtschaft bis in die Spitzenpositionen hinein und fordert einen Austausch und Diskurs – auf Augenhöhe.

Missverstanden von der Entscheiderebene in Politik und Wirtschaft veröffentlichte sie  2016 zu ihrer Generation das Buch: „Die spinnen, die Jungen! Eine Gebrauchsanweisung für die Generation Y“. Mit ihren Impulsvorträgen erreicht sie (seitdem) Aufmerksamkeit in der gesamten deutschsprachigen Wirtschaft, denn sie kennt die Pain Points derselben: In ihrer Digitalen Transformation fehlt es an talentierten Nachwuchskräften, an Digitalen Könnern und dem nötigen Millennials Mindset. Genau da setzt sie an und liefert wichtige Inhalte und Impulse zu der Denkart und Weltsicht ihrer Generation und dazu, wie Unternehmen ihren Talentpool wieder auffüllen, Dienstleistungen und Produkte kreieren, die den Erwartungen moderner Kunden entsprechen und wie der Change hin zu einem agilen Unternehmen gelingt.

Steffi Burkhart mit einem weißen T-Shirt mit der Aufschrift Inspiriert durch Gespräche mit Persönlichkeiten wie Prof. Dr. Jutta Rump, Prof. Dr. Gunter Dueck oder Nina Ruge hat sie 2017 beschlossen, sich als Millennials Vertreterin künftig auch verstärkt für das Thema Frauen und Karriere einzusetzen. Sie ist der festen Überzeugung: So wie Frauen und Männer aus Generationen zuvor für die Rechte der Frauen gekämpft haben, muss auch ihre Generation weiterkämpfen, um eine hundertprozentige Gleichstellung von Mann und Frau zu erreichen. Seitdem arbeitet und forscht sie zum Thema Gender Equality in der Wirtschaft und wird von Wirtschaft, Politik und Netzwerken wie der Initiative Chefsache eingeladen, um aus der Perspektive der Millennials Generation über das Thema zu reden und zu diskutieren. Seit 2017 ist Steffi ist Verwaltungsrätin in einem Schweizer Unternehmen.

In 2018 führt sie weiter, wofür sie steht und wovon sie überzeugt ist. Dabei möchte sie als Human Capital Evangelist eine neue Dringlichkeit aufzeigen: Nicht Öl, nicht Geld, sondern Talent – also Human Capital, wird die knappe Ressource der Zukunft sein. Grund dafür sind die globale Arbeitskräftekrise, die 2030 Realität sein wird einerseits und andererseits der zunehmende Skill Mismatch. Neue Technologien verändern Fähigkeiten, die auf dem Arbeitsmarkt gebraucht werden – und zwar mit einer Verschiebung hin zu höher qualifizierten Fähigkeiten (Skillset Upgrade). Hohe Investitionen in das Human Capital muss zu einer zentralen Priorität werden, um den Wandel der Arbeit erfolgreich zu meistern. Das müssen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft dringend (endlich?) verstehen, denn es ist höchste Zeit, Deutschland auf „Morgen“ vorzubereiten – technisch, moralisch und politisch. Bevor Deutschland den War for Talents verliert und durch Extremströmungen nach Rechts und Links seinen moralischen Kompass verliert. Im März 2018 wurde Steffi in das Advisory Board des European Workforce Instituts von Kronos berufen. 

EHRENAMT

Für ihre Mission übernimmt Dr. Steffi Burkhart auch ausgewählte ehrenamtliche Engagements. Dazu gehören ihr Engagement im Innovation Board der Hochschule Hamm-Lippstadt (HSHL), sie ist Mentorin von Start-up Teens, war Chairwoman bei Millennials-Veranstaltungen sowie Teilnehmerin in Expertenkreisen wie bei der Deutschen Telekom für „Digitale Verantwortung und Generationen“ (2016/2017) und der Deutschen Bahn für „New Leadership“ (2015).

PRIVAT

Steffi Burkhart mit einem weißen T-Shirt mit der Aufschrift Dr. Steffi Burkhart ist Jahrgang 1985 und gehört somit zur Generation Y (*1980 – 1995). Aufgewachsen im Dahner Felsenland in Rheinland-Pfalz, ist sie Teil einer fünfköpfigen Familie und lebt heute mit ihrem Partner in der Kölner Innenstadt. Wenn es die Zeit zulässt, trifft sie Freunde, reist, macht Sport oder zappt durch iTunes und Netflix.

Ach ja, weil Steffi häufig danach gefragt wird, welchen Leistungssport sie gemacht hat: Rhythmische Sportgymastik.

Steffi Burkhart in unterschiedliche Positionen